HolK berichtet über die Stunde der Gartenvögel

in Videos an Mai 06, 2010

Auch 2010 sind wieder Vogelfreunde quer durch die Republik aufgerufen, vom 7. bis 9. Mai eine Stunde lang alle Vögel in ihrer Umgebung zu notieren und dem NABU zu melden. Was HolK letztes Jahr bei der Aktion erlebt hat, seht ihr hier in zwei Eco-Spots!

Ein Männlein steht im Walde: HolK zählt Gartenvögel

Ein Männlein steht im Walde: HolK zählt Gartenvögel

Der NABU hat dazu aufgerufen, sich vom 7. bis zum 9. Mai eine Stunde Zeit zu nehmen, um die heimische Vogelwelt zu beobachten und zu zählen. Der Sinn dahinter ist, Informationen über mögliche Veränderungen in den Populationen festzustellen. Treten einige Arten vermehrt auf? Sind andere vielleicht fast verschwunden?

Vom NABU heißt es dazu: „Nur mit genauen Kenntnissen über die heimischen Vögel können wir sie auch wirksam vor Gefahren schützen.“ Und an anderer Stelle steht der Hinweis zur Roten Liste, in der die vom Aussterben bedrohten Arten aufgezählt werden: „Jede zweite einheimische Vogelart ist gefährdet.“

Die letzte Stunde der Gartenvögel hat geschlagen

Also hat sich auch der unglaubliche HolK aufgemacht, bei der Aktion zu helfen. Begleitet von Filmemacher Albert Heiser von creative game war er erst an der Stelle unterwegs, wo seine Eltern einen Garten hatten. Wenig erfolgreich, denn seit Weihnachten 2008 steht dort ein Baumarkt.

Der Lehrpfadfinder

Vom NABU werden übrigens auch Führungen angeboten, um gemeinsam mit Experten die Vögel zu zählen. Deshalb war die zweite Station für HolK letztes Jahr das Lehrkabinett Teufelssee in Berlin-Köpenick. Auf jeden Fall lohnt sich die Fahrt dorthin, denn anhand eines Lehrpfads kann auch der Laie hier viel erfahren.

Wer übrigens selber noch teilnehmen (und sogar ein paar Preise gewinnen) will, findet alle Informationen zu der Aktion unter: http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/stundedergartenvoegel

Trackback URI | Kommentare per RSS

Hinterlasse einen Kommentar


  • You Avatar